Bergmännisches Wochenende 2007  

Das Bergmännische Wochenende stand unter dem Motto: "Glück auf, der Steiger kommt" und fand vom 02.06. bis 03.06.2007 in Ronneburg unter anderem auch auf dem unserem Vereinsgelände statt.

Impressionen der Bergparade 2007

 

 

Die Bundesgartenschau 2007...

 ...fand vom 27. April bis zum 14. Oktober 2007 statt. Kern der Ausstellung waren die renaturierten Uranerzbergbau-Landschaften rund um Ronneburg.Horst Köhler mit Ekkehard Riedl bei der Begrüßung

Die Neue Landschaft Ronneburg ist ein völlig neu gestalteter Landschaftspark im ehemaligen Uranerzbergbaurevier Ronneburg der SDAG Wismut.

Der Park wird durch das Gessental geteilt, das durch die 240 Meter lange Erlebnisbrücke Drachenschwanz überspannt wird, eine der längsten Holzbrücken Europas.

Im Süden des Areals entstand der Ronneburger Balkon mit den Lichtenberger Kanten an Stelle eines ehemaligen Tagebaues.

Am 27. April 2007 wurde die Bundesartenschau von Bundespräsident Horst Köhler offiziell eröffnet.Horst Köhler mit Ekkehard Riedl bei der Begrüßung

Festumzug anlässlich 700 Jahre Stadtrecht Ronneburg am 22.08.2004    

Der Stadtrat in historischen Kostümen
In der Zeit vom 14. bis 22.08.2004 beging die Stadt Ronneburg eine Festwoche zum Stadtjubiläum 700 Jahre Stadtrecht Höhepunkt war der historische Festumzug am 22.08.2004 Angehörige der Grubenwehrmit über 1.000 Teilnehmern. Unser Verein war hier gemeinsam mit der Wismut GmbH und dem Wismut-Traditionsverein mit eigenen Bildern vertreten. Mitglieder des Bergbauvereins Ronneburg und des Wismut-Traditionsvereines

Mit einer Nachbildung der Spitzkegelhalden auf einem LKW erinnerten wir an die markanten Landmarken aus über 40 Jahre Bergbaugeschichte in und um Ronneburg.

Tag der Umwelt / Bergmannstag am 05.06.2004                   

Höhepunkt des Jahres war auch dieses Mal wieder der "Tag der offenen Tür - Tag der Umwelt" der WISMUT GmbH und der Bergmannstag des Bergbauvereins Ronneburg e. V. Wie jedes Jahr - und dieses Mal bereits zum zehnten Mal - nahmen mehrere tausend Besucher die Gelegenheit wahr, um sich ein eigenes Bild von den bisherigen Sanierungsfortschritten im Bereich der Niederlassung Ronneburg zu machen. Besonderes Interesse galt natürlich der Gestaltung des ehemaligen Wismut-Gebietes in der "Neuen Landschaft" mit dem Gessental, dem Ronneburger Balkon und den Lichtenberger Kanten. Dieser 10. Umwelttag beeindruckte aber besonders durch zwei einmalige Höhepunkte:  

 

Das symbolische Einbringen des 100.000.000 m³ Haldenmaterials aus Haldenumlagerungen in das Tagebaurestloch Lichtenberg  

Der hundertmillionste Kubikmeter Haldenmaterial wird eingebracht    

Der hundertmillionste Kubikmeter Haldenmaterial wird eingebracht Der hundertmillionste Kubikmeter Haldenmaterial wird eingebracht

 2. Der Beginn des Abtragens der Spitzkegelhalden Reust  

Der Geschäftsführer des Technischen Ressorts, Dr. Manfred Hagen, bezeichnete den Beginn des Abtrages der Reuster Spitzkegelhalden als ein Signal für die Region und führte weiter aus: "Mit dem Abtrag der Spitzkegelhalden, die über einige Jahrzehnte hinweg die Landmarken in der Region waren, geht die Sanierung der Hinterlassenschaften des Uranerzbergbaues hier und den anderen Standtorten der Wismut zu Ende. Wir haben viele kontroverse Diskussionen geführt, ob der Abtrag und die Umlagerung der Spitzkegelhalden notwendig sind. Das Ergebnis der Prüfung - insbesondere unter Umweltmaßstäben - war:  Es muss sein und wir werden diese Aufgabe innerhalb der nächsten zweieinhalb Jahre lösen.

Bis zum 31.12.2006 wird dieser Spitzkegelhaldenkomplex und der Kegelkomplex in Paitzdorf abgetragen sein.

Am 05.06.2004 erfolgte zunächst des Abschieben der Spitzen der ersten Kegelhalde und das Schieben einer Arbeitsfläche. Die Umlagerung dieser Halden begann dann planmäßig mit der Frühschicht am 16.08.2004

Übergabe Gemälde                   

Der Geraer Hobby-Maler Jürgen Bade stellte aus seinem umfangreichen Schaffen dem Bergbauverein zwei Ölgemälde zur Verfügung. Der "Allgemeine Anzeiger" würdigte dies mit einem Pressebeitrag (siehe Seite: Presse). Diese Bilder haben in der Steigerstube der Gaststätte "Zum Schützenhaus" Ronneburg einen würdigen Platz gefunden.

 

Erzzug Gemälde Tagebau Lichtenberg